2018
Ein interdisziplinäres Kunst- und Bildungsprojekt, Kunsthaus Interlaken
Kunst und Medizin
Das interdisziplinäre Bildungsprojekt «Kunst und Medizin / Kultur und Pflegeberufe» wurde im Rahmen des Innovationswettbewerbs «tête-à-tête» von der kantonalen Fachjury ausgezeichnet. Mit dem Wettbewerb fördert der Kanton Bern herausragende und partizipative Vermittlungsprojekte, die in enger Partnerschaft zwischen Schulen und Kulturschaffenden entstehen.
Der Künstler Franticek Klossner und der Berufsschullehrer Urs Schürch haben gemeinsam ein Projekt entwickelt, das sich explizit an die Berufsschülerinnen und -Schüler richtet, die sich am Bildungszentrum Interlaken in der Ausbildung zur Fachfrau oder zum Fachmann Gesundheit befinden. Kultur und Ethik sind sehr zentrale Aspekte dieser Ausbildung. Anhand künstlerischer Herangehensweisen konnten die Lernenden in diesem Projekt ihr berufsspezifisches Fachwissen vertiefen und um neue Sichtweisen erweitern. Theorie und Praxis wurden in unkonventioneller Form verknüpft und in sehr direkter sinnlicher Weise neu erfahren. Insgesamt 40 Schülerinnen und Schüler haben am Projekt teilgenommen.

Der Verein SEHNERV wurde bereits frühzeitig in die Konzeption des Unterrichtsprogramms eingebunden. Durch Gastvorträge und die projektspezifische Beratung der Schülerinnen und Schüler durch Marc-André Gasser wurde die Konzeption und die Umsetzung von interaktiven Videoarbeiten und Klanginstallationen ermöglicht. 
Links:
Bildungszentrum Interlaken bzi
www.bzi.ch
Berner Zeitung vom 09.02.2018
www.bernerzeitung.ch
Jungfrauzeitung Interlaken vom 25.01.2018
www.jungfrauzeitung.ch
Art-TV - Das Kulturfernsehen der Schweiz
www.art-tv.ch
2017
Kunsthaus Rapperswil
In Visible Limits
Die Ausstellung wurde 2016 im Neuen Kunstverein Aschaffenburg / Kunstlanding Frankfurt, im Kunstverein Konstanz sowie im Kunsthaus Interlaken gezeigt und gelangt  in erweiterter Form ins Kunst(zeug)haus Rapperswil-Jona.
Links:
Jungfrauzeitung Interlaken vom 18.09.2016
www.jungfrauzeitung.ch
Art-TV - Das Kulturfernsehen der Schweiz
www.art-tv.ch
2017
KUNSTHAUS ZOFINGEN
ICH NICHT ICH - DAS SELBSTBILD IM DIGITALEN ZEITALTER
Die Ausstellung fokussiert aktuelle Fragen zur veränderten Selbstwahrnehmung im digitalen Zeitalter. Always Online mit gesenktem Blick, fasziniert vom sozialen Netz, streicheln wir das Fenster zur globalen Ferne weit häufiger als unser Gegenüber. Der mediatisierte gläserne Mensch ist Tatsache geworden, wie es die Philosophen Jean Baudrillard, Paul Virilio oder Vilém Flusser bereits in den 80er Jahren in ihren Thesen formuliert hatten. In fortwährender Rückkopplung wird das Abbild das wir von uns aussenden, als Marktanalyse auf uns zurückgeworfen. "Der Spiegel des Narziss" ist ein Wirtschaftsfaktor geworden. Die Spuren der Selbstfindung bleiben unauslöschlich im digitalen Gedächtnis eingebrannt. Die stetige Vergegenwärtigung der eigenen Existenz durchdringt den gesamten Körper. Aus der Handfläche, aus der sich andere Generationen die Zukunft haben lesen lassen, spricht das Smartphone zu uns. In x-facher Zersplitterung versucht das "Ich" sein "Selbst" zu finden und stellt sich täglich die Frage ausRichard David Prechts Bestseller: Wer bin ich ? ...und wenn ja, wie viele ? (Textauszug aus: Your Body is a Touchscreen, Franticek Klossner, 2017)
Links:
Click - Das Kulturmagazin der Schweiz
click.arttv.ch
Digital Brainstorming / Migros Kulturprozent - Die Plattform für digitale Kultur und Medienkunst
www.digitalbrainstorming.ch
Art-TV - Das Kulturfernsehen der Schweiz
www.art-tv.ch
Zofinger Tagblatt - Michael Flückiger / Das Ich im Blick des Anderen / 15.02.2017
www.zofingertagblatt.ch